fon: +49 89 954577900 | info@kn-o.com

Ergebnisse der Studie Visual II zeigen, dass Adalimumab das Risiko eines uveitisches Reizzustandes nach Ausschleichen von Steroiden bei inaktiver, nicht-infektiöder Uveitis reduzieren kann.
Die klinische ISUAL I und andere klinische Studien haben gezeigt, dass das anti-TNF-alpha Medikament sicher und wirksam zur Behandlung einer aktiven Uveitis ist und den Steroidbedarf reduzieren kann.
In einer randomisierten Studie mit 229 Patienten (62 Studienorte in 21 Ländern) wurde Adalimumab dahingehend untersucht, ob es in der Lage ist, eine Reaktivierung einer nicht-infektiöen, steroidpflichtigen Uveitis zu verhindern. Die durchschnittliche Beobachtungszeit betrug 155 Tage in der Placebo-Gruppe und 245 Tage in der Adalimumab-Gruppe. In der Placebo-Gruppe kam es zu einem Behandlungsversagen in 55% der Fälle und 39% in der Adalimumab-Gruppe. Die durchschnittliche Zeit bis zum Therapieversagen betrug 8.3 Monate mit Placebo verglichen mit über 18 Monate in der Behandlungsgruppe.
Adalimumab wird zeitnah in die Leitlinien der DOG zur Behandlung der nicht-infektiösen intermediären, posterioren und Panuveitis aufgenommen werden (Information durch Vortrag Prof. Heiligenhaus, DOG 1.10.2016)

Jaffe et al., N Engl J Med 2016: 375:932-943; Nguyen et. Lancet 2016; Aug 16