fon: +49 89 954577900 | info@kn-o.com

Die polypoidale choroidale Vaskulopathie (PCV) tritt in asiatischen Populationen häufig auf. Bisher fehlt jedoch ein klar definierter, optimaler Behandlungsansatz.

Diese 96-wöchige, randomisierte klinische, doppelblinde, Sham-kontrollierte Phase 3b / 4 Studie wurde weltweit an mehreren Zentren durchgeführt. Sie umfasste 318 Erwachsene (50 Jahre oder älter) mit symptomatischer PCV bei einer bestkorrigierten Sehschärfe von 73 bis 24 ETDRS Buchstaben. Die Teilnehmer erhielten zunächst alle 2 mg Aflibercept (IAI) in den Wochen 0, 4 und 8.

In Woche 12 wurden die Teilnehmer mit einer suboptimalen Antwort 1 : 1 randomisiert, um IAI plus Schein-PDT (IAI-Monotherapie) oder eine “Rescue” von IAI plus PDT (IAI / PDT) zu erhalten. Teilnehmer, die nicht die Kriterien für die Rescue Gruppe erfüllten, erhielten weiterhin alle 8 Wochen IAI; diejenigen, die für die Rescue Gruppe in Frage kamen, erhielten IAI alle 4 Wochen plus Sham oder aktive PDT.

Wenn die Rescue-Kriterien nicht mehr erfüllt waren, wurden die Injektionsintervalle schrittweise auf 8 Wochen verlängert. Die Ergebnisse der Monotherapie mit IAI waren gegenüber IAI / PDT für den primären Endpunkt nicht unterlegen (+10,7 vs. +10,8 Buchstaben), wobei nur wenige Teilnehmer eine Notfalltherapie benötigten (19 [12,1 %] versus 23 [14,3 %]). Die Teilnehmer in beiden Behandlungsgruppen hatten ähnliche Reduktion in der zentralen Maculadicke vom Ausgangswert bis Woche 52 (-137,7 [IAI-Monotherapie] vs -143,5 μm [IAI / PDT]).

In Woche 52 hatten 49 (38,9 %) und 60 Teilnehmer (44,8 %) keine polypoidalen, durch ICG nachweisbare Läsionen mehr. Darüber hinaus wiesen 116 (81,7 %) bzw. 136 (88,9 %) keine Leckage in den polypoidalen Läsionen mehr auf. Die häufigsten unerwünschten Ereignisse am Auge waren Bindehautblutungen und trockenes Auge.

Bei mehr als 85 % der Teilnehmer, die mit einer IAI-Monotherapie behandelt wurden, wurde eine Verbesserung der visuellen und / oder funktionellen Ergebnisse erzielt, wobei bei mehr als 80 % der Patienten keine Anzeichen für eine Leckage der polypoidalen Läsionen zu beobachten war. Da weniger als 15 % die Kriterien einer suboptimalen Antwort, um die PDT zu erhalten, erfüllten, kann der potenzielle Nutzen einer PDT-Zugabe nicht bestätigt werden.


Efficacy and Safety of Intravitreal Aflibercept for Polypoidal Choroidal Vasculopathy in the PLANET Study.
Won Ki Lee et al, JAMA Ophthalmol. Published online May 2018